Kapitalanlagen bei niedrigen Zinsen Report

Kapitalanlagen und Investments in Zeiten von Niedrigzinsen

Heutzutage ist es für Verbraucher undurchsichtiger als je zuvor, wenn es um die Frage geht, wo und wie man sein Geld am besten investiert und anlegt. Zudem sind weitere Fragen im Zusammenhang mit dem lieben Geld nicht einfach zu beantworten, etwa sichere Beizahloptionen im Internet. In Zeiten von Niedrigzinsen und bargeldlosem Zahlungsverkehr wird es immer schwieriger den Überblick zu behalten.

Anlageziele definieren

Anlageformen wie Sparbuch, Tages- oder Festgeldkonten haben als Rendite Anlage ausgedient. Ohne auch nur ein gewisses Risiko einzugehen, ist es heute kaum noch möglich eine gute Rendite aus Anlagen zu erzielen. Wer also nach einer sinnvollen Anlagemöglichkeit sucht, sollte sich zunächst grundsätzliche Gedanken darüber machen und sich ein paar Fragen beantworten:

– Welches Anlageziel soll verfolgt werden?
– Sind in absehbarer Zeit größere Anschaffungen geplant?
– Wie viel Risikobereitschaft kann ich eingehen?
– Wie flexibel soll die Anlage sein? (Benötige ich jederzeit Zugriff auf das angelegte Geld oder kann ich auch einen gewissen Zeitraum auf den Zugriff verzichten?)

Sachwerte auf dem Vormarsch

Zwar waren Sachwerte schon immer ein wichtiger Bestandteil der eigenen Vermögensabsicherung, heute stehen sie höher im Kurs als je zuvor. Insbesondere Immobilien in Städten, klassische Edelmetalle wie Gold und Silber aber auch Oldtimer, Weine oder andere Sachwerte erleben gerade einen regelrechten Run. Auch Ackerland und Wald wird immer beliebter bei Anlegern. Gerade bei Sachwerten wie Wein oder Oldtimer ist jedoch auch ein gewisses Verständnis und fachmännische Lagerung unabdingbar. Der Kunstmarkt ist ebenso auf dem Vormarsch wenn es um Anlagepotential geht, dieser unterliegt jedoch noch einmal ganz eigenen Regeln und Gesetzen.

Möglichst breit Streuen

Es spricht nichts dagegen in klassische Anlageformen wie Aktien, Anleihen oder Zertifikate zu investieren. Wichtig ist es immer das eigene Anlageportfolio so weit wie möglich zu streuen, das bedeutet möglichst unterschiedliche Bestandteile in dieses Portfolio einzufügen. Ein guter Mix aus diversen Aktien, vielversprechenden Anleihen und Zertifikaten mehrerer Anbieter in Kombination mit Sachwerten ist die sicherste Form der Anlegens. So können Verluste aus den einen Teilen durch Gewinne aus anderen Teilen ausgeglichen und somit ein langfristiger Werterhalt sichergestellt werden.

Rat zum Thema Geld suchen

Nicht nur die Anlageform bereitet so manchen Verbrauchern Kopfzerbrechen, auch in Bezug auf Bezahloptionen sind viele Verbraucher verunsichert. Gerade im Hinblick auf den bargeldlosen Zahlungsverkehr und damit einhergehende Sicherheitsfragen. Wer im Internet einkauft oder Zahlungen Online tätigt, kann sich heute zwischen diversen Zahlungsoptionen entscheiden. PayPal, Bitcoin oder Kreditkarte haben alle ihre eigenen Vorteile und Nachteile. Für all diese und weitere Fragen ist der Ratgeber rund ums Geld eine nützliche Informationsquelle.

Die einzige Lösung gegen Vermögensverlust ist, potentielle Risiken zu erkennen und diese so gering wie möglich zu halten. Eine Anleitung für langfristigen Vermögenserhalt wird es nicht geben, die Zeiten in der Geld „von alleine gearbeitet“ hat nähert sich dem Ende. Eine weitere, nicht zu unterschätzende Möglichkeit sein Geld gewinnbringend zu investieren ist: Es in sich selbst investieren. Berufliche Weiterbildung – beispielsweise auch in Fragen der Existenzgründung oder das Erlernen von Fremdsprachen oder Computerprogrammen, kann einem auf beruflicher Ebene nicht nur finanzielle Vorteile bringen.